Fahrradtour nach Bremerhaven

Fahrrad-Ganztagstour der Klooksnackers am 10.07.2014 nach Bremerhaven

Nachdem es am Vortag noch tüchtig „geschüttet“ hatte, schien am Reisetag die Sonne und um die Mittagszeit war es bereits 27° C warm. Zunächst mussten die Fahrräder mit PKW’s und Fahrradträgern zum Bahnhof Bremervörde transportiert werden. Hier starteten morgens um 8 Uhr 18 gut gelaunte Pedalritter zu einer Ganztagstour nach Bremerhaven. Doch die geplante Radtour begann mit einem Paukenschlag der Polizei. Mehrere Polizeibeamte hatten sich nur 100 Meter hinter dem Bremervörder Bahnhof postiert, um vor allem Schulkinder auf dem Weg zum nahen Schulzentrum auf die richtige Fahrradsicherung bzw. Fahrradregistrierung hinzuweisen. So geriet auch unsere Radgruppe in diese Fahrradkontrolle und in den Abendstunden soll es wegen der vermehrten Registrierung von Fahrrädern zur zeitweisen Lahmlegung des Onlineportals „Speichenkommissar“ gekommen sein.
Von Bremervörde ging es dann über Oerel, Frelsdorfermühlen, Geestenseth nach Altluneberg, wo eine ausgiebige Frühstückspause eingelegt wurde. Während der Fahrt wurde immer wieder bei hübschen Reetdachhäusern ein kurzer Zwischenstopp eingelegt. Über Sellstedt, Bramel und Schiffdorf ging es an der Geeste entlang direkt zum Bremerhavener Fischereihafen. Im „Schaufenster Fischereihafen“ mit seiner kulinarischen Meile wurde von den Radlern ausgiebig Fisch geschlemmt. Nach einer längeren Pause unter Sonnenschirmen ging die Fahrt zunächst zum Mediterraneo in unmittelbarer Nähe des Klimahauses 8° Ost. Die überwiegende Zahl der Teilnehmer gönnte sich hier noch ein großes Eis. Dann war die Zeit zum Aufbruch gekommen, um die Rückfahrt anzutreten. Durch die Fußgängerzone der „Bürger“ wurden die Fahrräder zum Hauptbahnhof Bremerhaven geschoben, so dass die anvisierte Tagesleistung von 60 km knapp erreicht wurde. Zum Glück konnten alle Teilnehmer mit den Fahrrädern in einem einzigen EVB-Zug untergebracht werden, so dass niemand unliebsame Wartezeiten in Kauf nehmen musste. Zum Schluss bleibt wiederum nur Eines: Dank zu sagen an Helga und Walter Peters für diese schöne Fahrrad-Städtetour. Sogar die Sache mit dem Rückenwind haben die beiden hinbekommen!
Bernhard Dammann

This entry was posted in Fahrradtouren. Bookmark the permalink.

Comments are closed.