Kulturfahrt zur Landesgartenschau nach Papenburg

Am 30.08.2014 führte uns die diesjährige Kulturfahrt zur Landesgartenschau nach Papenburg an der Ems, Deutschlands längster und ältester Fehnkolonie. Pünktlich um 9.00 Uhr startete der Reisebus beim Heimathaus und führte die Gruppe durch den Wesertunnel über Rodenkirchen, Jaderberg, Spohle, Westerstede und Flachsmeer nach Papenburg. Unterwegs wurde im Autohof Apen-Remels an der A 28 eine Frühstückspause eingelegt. In Papenburg angekommen stürzten sich die 35 Teilnehmer der Kulturfahrt sogleich ins Blumenmeer. Auf dem Gartenschaugelände im Stadtpark und in den Blumenschauen rund um das Forum Alte Werft im Herzen der Stadt wurden die Blumen in Augenschein genommen. Bunt und blühend präsentierten sich die Themengärten und Staudenrabatte. Ein richtiger Hingucker war die Blumenpyramide auf dem Gelände der Alten Werft. Die Parklandschaft inmitten der Anlage präsentierte sich unter dem Motto „MS Blühende Papenburg“ und deutete auf die lange Schiffbautradition in Papenburg hin. Der Hauptkanal mitten in Papenburg mit seinen schmalen Brücken und der Blumenpracht erinnerte an das Idyll einer typischen holländischen Kleinstadt.
Von der Galerie der Windmühle „Meyers Mühle“ hatten die Teilnehmer einen hervorragenden Blick über das gesamte Gartenschaugelände. Großes Interesse erweckte das Schmetterlingshaus mit vielen exotischen Schmetterlingsarten. Der NDR1-Moderator Michael Thürnau bot seine Kochkünste zum Besten und zog die Blicke der Zuschauer auf sich. Am Nachmittag ergoss sich dann noch ein heftiger Regenguss über das Gartenschaugelände, den die Teilnehmer unter großen Sonnenschirmen zum Essen und Trinken nutzten. Müde vom vielen Laufen brachte der Bus die Blumenfreunde gegen 19.00 Uhr wieder zurück nach Kutenholz.

This entry was posted in Allgemeine Beiträge. Bookmark the permalink.

Comments are closed.