Halbtagsfahrradtour am 8.8.2015 nach Elm

Bei angenehmem Radfahrwetter machten sich 28 Radler zur Halbtags-Fahrradtour auf. Der Weg führte zunächst über Mulsum, Willaher Moorweg, über das wiedervernässte „Hohe Moor“ und den Oldendorfer See nach Elm. Ziel war die Elmer Windmühle „Henriette“, ein Galerie-Holländer aus dem 18. Jahrhundert, der im Jahre 1871 auf dem Wasserweg nach Elm gebracht wurde. Die Radfahrer wurden dort von Frauen des Mühlenvereins Elm mit Kaffee und Kuchen verwöhnt. Anschließend folgte eine Besichtigung der Mühle, die bis in die oberste Spitze des reetgedeckten Mühlengebäudes führte. Dabei erwiesen sich die engen und steilen Treppen als echte Herausforderung für die technikinteressierten Männer und Frauen. Gut gestärkt schwangen sich die Teilnehmer wieder auf ihre Räder. Der oberen Schiffsstelle in Elm mit den dort liegenden Sportbooten wurde noch ein kurzer Besuch abgestattet. Dann ging es über die idyllisch gelegene kleine Ortschaft Hohenmoor, Tinste und Mulsum zurück nach Kutenholz. Insgesamt wurden 35 km zurückgelegt. Vielen Radlern erschlossen sich an diesem Tag wieder völlig neue Wege, wofür den Organisatoren Helga und Walter Peters großen Respekt bezeugt werden muss.

This entry was posted in Fahrradtouren. Bookmark the permalink.

Comments are closed.